Kind in Regentonne fast ertrunken

München - Ein drei Jahre alter Bub ist am Samstag beinahe in einer Regentonne ertrunken.

Laut Feuerwehr war das Kind mittags mit seinem Großvater in dessen Schrebergarten an der Siegenburger Straße (Westend). Als er einige Minuten nichts von seinem Enkel gehört hatte, sah der Großvater hinter dem Gartenhäuschen nach. Dort entdeckte er den 3-Jährigen kopfüber in einer Regentonne hängen. Er zog den bereits bewusstlosen Buben aus dem Wasser und rief Nachbarn zu Hilfe. Ein pensionierter Feuerwehrbeamter aus dem Nachbargarten befreite die Atemwege des Kindes und belebte es wieder. Ein Notarzt brachte den Buben in eine Kinderklinik. Laut Angaben der Ärzte vom Sonntag soll sich der junge Patient auf dem Weg der Besserung befinden. (sri)

 

 

 

Wertheim: Todesfalle Regenwassertonne

Ein knapp zweijähriger Junge ist am Mittwochabend

in Wertheim (Baden-Württemberg) beinahe in einer Regenwassertonne ertrunken. Wie die Polizei heute mitteilte, fiel der Junge in einem unbeobachteten Moment in eine zur Hälfte gefüllte Regentonne mit einem Volumen von 300 Liter. Dort lag er kurze Zeit, bevor er von den Eltern aus der Tonne gerettet wurde.

Der Junge wurde nach der Erstversorgung durch die Eltern und die alarmierten Rettungssanitäter mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Würzburg geflogen.

Landkreis Emmendingen Junge in Regentonne ertrunken

Vor zehn Tagen, ereignete sich im Landkreis Emmendingen ein tragischer Unfall. Ein 3-jähriger Junge war in eine, zur Hälfte in den Boden eingelassene Regentonne gefallen und ertrank. In diesem Fall des kleinen Jungen, konnte die Mutter, die nur kurz abwesend war, ihren Sohn leider nur noch tot bergen.

 

 

Die Polizei ruft allgemein zu mehr Sicherheitsvorkehrungen auf

Ob es sich um einen Pool, einen Teich oder eine Regentonne handelt, gerade Kleinkindern fehlt noch die Fähigkeit sich selbst wieder zu befreien und so enden Unfälle dieser Art, meist dramatisch.

Der beste Schutz ist deshalb, solche Wasserflächen sicher zu umzäunen und mit schwimmfähigen Planen zu versehen.

Gerade dann, wenn kleine Kinder sich in der Nähe aufhalten, sind diese Sicherheitsmaßnahmen dringendst zu empfehlen.

Die Polizei rät zur Vorsicht, auch von stehenden Gewässern aller Art, geht für Kleinkinder eine große Gefahr aus.